Zugegeben, dass hauseigene App „Mail“ von Apple wird von mal zu mal besser. Jedoch gibt es viele Gründe die für einen Blick über den Tellerrand sprechen. Airmail und Spark sind zwei dieser Beispiele.
Ich möchte hier auch nicht über die Vor- und Nachteile von „Mail“ philosophieren, sondern auf ein Problem hinweisen, das hin und wieder bei der Nutzung von third-party clients vorkommen kann.

Um einen solchen Email client als Standard einzurichten, bedarf es oftmals lediglich eine Änderung in den Einstellungen von „Mail“.

Bildschirmfoto 2016-06-27 um 08.50.58

Diese Änderung reicht dann in den meisten Fällen auch. Es kann aber auch vorkommen, dass die Änderung des Standard Email clients nur scheinbar funktioniert hat.
Spätestens, wenn man einen Link (mailto:) angeklickt hat und sich „Mail“ statt dem neu eingestellten Client öffnet, wundert man sich.

Hier liegt dann ein Problem bei den LaunchServices vor, das sich glücklicherweise aber schnell wieder beheben lässt.

Dazu öffnet man das Terminal und führt den folgenden Befehl aus: /System/Library/Frameworks/CoreServices.framework/Versions/A/Frameworks/LaunchServices.framework/Versions/A/Support/lsregister -kill -r -all local,system,user

Nach dieser Änderung sollte der third-party client richtig als Standard definiert sein.

 

Über den Autor

Frank

Firmeninhaber und bereits seit über drei Jahrzehnten leidenschaftlicher Technikfan.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.